Kostenloser Versand ab 70 € (DE / Paket)
Einfache Rückgabe – 30 Tage Widerrufsrecht
Service Hotline: 0234 / 520 04 990

Ob Fußboden-, Wand-, Deckenheizung oder Heizkörper – in unserem Programm finden Sie vom Komplettset bis zu einzelnen Komponenten alles, was Sie für Ihr Projekt benötigen.  Mit unseren Heizflächensystemen schaffen Sie das Fundament für energie- und ressourcenschonende Wärmetechnik.

Heizung

Wärme berührt uns als unmittelbare Sinneserfahrung und beeinflusst unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Darüber hinaus ist Wärme mit positiven Gefühlen wie Zuwendung und Vertrauen assoziiert. Daher ist eine Heizung dem Menschen, gerade im Winter, von größter Bedeutung, denn diese bietet in hohem Maße Wohnkomfort. Doch Heizung ist nicht gleich Heizung, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, zu heizen. Ob Fußbodenheizung, Wandheizung, Elektrische Heizung und weitere - bei uns finden Sie die Antwort für Ihre persönlichen baulichen Voraussetzungen. Jede der möglichen Heizungssysteme bietet ihre eigenen Vorteile. Wichtig ist vordergründig, dass sie vor dem Kauf und der Installation einer Heizung auf die Energieeffizienz achten, denn diese hat im weiteren Verlauf einen maßgeblichen Einfluss auf die Betriebskosten. Je effizienter die Heizung, desto mehr Kosten können langfristig eingespart werden. Nicht zuletzt wird damit auch ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet.

Welche Heizungen werden 2022 gefördert?

Die Heizungsförderung wurde 2020 novelliert und in diesem Zuge nahezu gänzlich an das BAFA übertragen. Im Jahr 2021 wurde die Förderung mit der Einführung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erneut geändert. Hierbei hat sich die Förderung erhöht. Für die Installation einer Heizung als Einzelmaßnahme im Gebäudestand erhalten Sie entweder vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle oder der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Auch sind die Basis-Fördersätze, die seit Beginn 2020 von BAFA vergeben wurden, geblieben, gelten jedoch lediglich für die Sanierung von Bestandsgebäuden. Dahingegen wurde die BAFA-Förderung für Neubauten in Bezug auf Heizung Ende 2020 eingestellt. Durch die Einführung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sind zusätzliche Förderboni entstanden. Diese machen die Heizungsförderung deutlich attraktiver. So kann u.a. die Grundförderung von 20 bis 35 Prozent für Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien zum einen mit der Öl-Austauschprämie (+10%) erhöht werden. Zum anderen stehen weitere 5% Förderung zur Verfügung, wenn man eine in einem individuellen Sanierungsplan angeratene Maßnahme umsetzt. Ferner sind weitere 5% Förderung durch einen Innovationsbonus möglich. Dieser gilt für Biomasseheizungen, die besonders wenig Feinstaub emittieren. Dadurch sind vom BAFA bis zu 55 Prozent Förderung als Zuschuss möglich bzw. maximal 33.000 Euro. Alternativ zum BAFA-Zuschuss kann seit dem 01.07.2021 auch der KfW 262 Kredit mit bis zu 60.000 Euro Darlehen inkl. Tilgungszuschuss bis zu 33.000 Euro in Anspruch genommen werden, sofern das nötige Kapital zur Anschaffung fehlt. Bei Sanierung zum Effizienzhaus kann seit Einführung der Programme KfW 261 (Kredit) und KfW 461 (Zuschuss) am 01.07.2021 für Komplettsanierungen und Neubauten zum Effizienzhaus eine erhöhte Förderung erhalten werden. Demnach kann bei Sanierung zum Effizienzhaus 40 EE entweder ein Zuschuss bis 75.000 Euro oder ein Kredit bis zu 150.000 Euro inkl. Tilgungszuschuss bis zu 75.000 Euro als staatliche Förderung erhalten werden. Bei Neubauten mit Effizienzhaus-Standard kann seit Ausschöpfung des Budgets seit dem 21.04.2022 lediglich noch Förderung für den Effizienzhaus-Standard EH 40 NH-Klasse mit Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG) für energieeffiziente Neubauten beantragt werden. Der Tilgungszuschuss liegt bei max. 18.750 Euro.